Das fragten bereits andere…

FAQ

Sie haben Fragen zu mesana oder möchten mehr erfahren?
Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Antworten auf die häufigsten Fragen.

Hinter mesana steckt ein ausgefeiltes Konzept zur Messung und Verbesserung Ihrer Gesundheit, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. mesana analysiert EKG-basiert mit einem kleinen Sensor unter anderem Stressbelastung, Balance zwischen Anspannung und Entspannung, Alltagsaktivität und Schlaferholung. In diesen Bereichen identifiziert mesana Ihre Potenziale und Schwachstellen. Sie bekommen persönlich auf Sie zugeschnittene Tipps an die Hand, wie Sie Ihre Potenziale ausbauen und Ihren Schwächen begegnen können.

Das hochsensible Messsystem des mesana Gesundheit-Check-ups erfasst Ihre Werte direkt am Herzen und ist daher äußerst exakt. Zudem werden die Einflüsse aus allen gesundheitsrelevanten Bereichen berücksichtigt: psychische Gesundheit, Ernährung, Schlaf, Umfeld, Aktivität und Fitness. mesana gibt Ihnen so einen umfassenden und fundierten Überblick über Ihren aktuellen Gesundheitszustand.

Die mesana Messung misst – wie ein Kardiologe – das EKG direkt am Herz. Neben dem 2-Kanal EKG zeichnet der Sensor wie in einem Schlaflabor die Thoraximpedanz auf. So kann auch die Atmung verlässlich bewertet werden. Zudem misst der Sensor mit einem 9-Achsen Beschleunigungssensor Körperlage und Drehraten am Oberkörper. Die Alltagsaktivität kann dadurch sehr genau bestimmt werden.

Zudem kombiniert mesana die 48h-Messung mit einer umfassenden Anamnese und liefert auch Aussagen zu Diabetes, Herzkreislauf und Schlaganfallrisiko.

Die mesana Messung ist auf 48 Stunden ausgelegt und ermöglicht aussagekräftige Ergebnisse, anhand dessen Sie bei Bedarf Maßnahmen ergreifen können. Nach sechs bis zwölf Monaten lohnt es sich die Messung zu wiederholen und Veränderungen zu messen.

Wie bei Ihrem Arzt benötigen auch wir einige Angaben von Ihnen, die wir zur Erstellung Ihres persönlichen Gesundheitsberichtes benötigen. Mithilfe Ihrer Informationen können wir Ihre Messwerte besser einstufen und können vorhandene Risikofaktoren erfassen. Zusätzlich ist es möglich nach der Messung Ihre subjektiv angegebenen Werte, also Ihre Empfindungen, mit Ihren Körpermessdaten vergleichen.

Im Falle einer Schwangerschaft raten wir von einer mesana Messung ab. Im weiblichen Körper kommt es zu vielfältigen physiologischen Veränderungen. Unter anderem steigen der Energiebedarf und Herzfrequenz. Darüber hinaus führt die erhöhte physiologische Belastung zu einer Reduktion der HRV. Die Messdaten, die durch den mesana Gesundheitscheck erhoben werden sind, folglich in einigen Teilbereichen nur eingeschränkt bewertbar. Sollten Sie trotz Ihrer Schwangerschaft am mesana Gesundheitscheck teilnehmen wollen, bitten wir Folgendes zu beachten:
• Beim Ausfüllen der Taillen & Hüftumfänge sollten Sie – falls bekannt – die Werte von vor Ihrer Schwangerschaft angeben.
• Berücksichtigen Sie bei der Interpretation Ihres Gesundheitsreports die oben genannten Einschränkungen insofern sie bei Ihnen zutreffen.

Wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen, sollten Sie mit Ihrem Arzt oder mit dem Hersteller des Herzschrittmachers abklären, ob der Betrieb eines elektrischen Geräts in unmittelbarer Nähe des Herzschrittmachers unbedenklich ist. Bedenken Sie aber, dass ein regelmäßig stimulierender Herzschrittmacher ggf. Ihren Herzrhythmus und damit auch die mesana Auswertung beeinflusst und bestimmte Parameter im mesana Gesundheitsbericht ihre Aussagekraft verlieren können.

Einige Medikamente beeinflussen Ihren Herzrhythmus, sodass bestimmte Parameter im mesana Gesundheitsbericht ihre Aussagekraft verlieren können. Dasselbe gilt für Herzrhythmusstörungen wie vermehrte Extrasystolen oder Vorhofflimmern. Vorerkrankungen und Medikamente werden bei der Erstellung Ihres Gesundheitsberichts berücksichtigt, eine mögliche Beeinflussung der Auswertung wird angegeben.

Der Sensor misst das Elektrokardiogramm (EKG), die Beschleunigung in alle drei Raumrichtungen, die Atmung, die Temperatur und den Luftdruck.

mesana ist im Moment kein Medizinprodukt und darf daher nicht für die medizinische Diagnostik genutzt werden. Die Zulassung zum Medizinprodukt wird aber zurzeit vorbereitet. In der Zukunft kann mesana Ihnen also einen noch umfangreicheren Gesundheitsüberblick bieten.

Nein, das System kann lediglich Bewegungen und die Körperlage erkennen. Eine Ortserkennung ist nicht möglich.

Es handelt sich um eine zweikanalige EKG-Aufzeichnung, mit der rhythmusbasierte EKG-Veränderungen erkannt werden können.

Das Pflaster und die Elektroden bestehen aus biokompatiblen Material und wurden dermatologisch getestet. Vereinzelt kann es dennoch zu Hautirritationen kommen, ähnlich wie bei medizinischen Pflastern. In diesem Fall sollten Sie die Messung vorzeitig beenden. Die Irritationen klingen normalerweise in wenigen Tagen ab.
Bitte beachten Sie bei bekannter Nickelallergie, dass das Elektrodenmaterial einen geringen Nickel-Anteil besitzt. Die Haftung des Pflasters auf der Haut wird durch einen Polyurethan-Kleber gewährleistet.

Unser Anspruch ist es, die höchste Sicherheit Ihrer Daten zu gewährleisten. Daher ist es nicht möglich, den Sensor mit einem anderen Gerät zu verbinden, da dies die Sicherheit Ihrer Daten gefährden könnte.

Für die Messung wird ein etwa Streichholzschachtel-großer Sensor verwendet, der mit drei EKG-Elektroden – ähnlich einem Pflaster – auf den Brustkorb geklebt wird. Dieser Sensor misst das Elektrokardiogramm (EKG), die Beschleunigung in alle drei Raumrichtungen, die Temperatur, die Atmung und den Luftdruck.

Wir empfehlen die Messung für einen reibungslosen Ablauf innerhalb von drei Tagen zu starten, nachdem Sie den Sensor erhalten haben. Damit ist gewährleistet, dass die Batterie über die gesamte Aufzeichnungsdauer hält. Sollte es Ihnen erst später möglich sein die Messung zu starten, können Sie dies ggf. tun. Der Akku hat ab Versand eine Laufzeit von 10 bis 12 Tagen.

Nein. Zwar wird mesana Ihnen wertvolle Hinweise zu Ihrer Gesundheit geben, einen medizinischen Befund durch einen Arzt kann mesana nicht ersetzen. Bei Beschwerden, Unsicherheiten oder anderen Anzeichen einer Erkrankung, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt kontaktieren.

Der Sensor kann grundsätzlich auch im Flugzeug getragen werden. Lediglich bei der Sicherheitskontrolle könnte es Fragen geben. Geben Sie hier an, dass es sich um ein medizinisches Gerät handelt.

Das ist gut. So können Sie sicher sein, dass der Akku geladen ist. Bei Hautkontakt beginnt der Sensor schneller grün zu blinken (2x pro Sekunde). Bleibt der Kontakt etwa 30 Sekunden bestehen, stoppt das Blinken und die Messung beginnt. Bitte beachten Sie ebenfalls die Hinweise zur „Akkulaufzeit des Sensors“

Damit das Pflaster richtig klebt, muss es unbedingt auf trockene und fettfreie Haut geklebt werden. Trocknen Sie sich nach dem Duschen also gründlich ab und cremen Sie den Bereich um das Pflaster nicht ein. Vermeiden Sie in der ersten Stunde nach dem Aufbringen des Pflasters zu schwitzen – so lange braucht es, um die volle Klebkraft zu erreichen.

Bitte kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular und wir vereinbaren ein neues Zustelldatum.

Unbedingt! Der Sensor verbleibt in unserem Eigentum und wird Ihnen leihweise zur Verfügung gestellt. Auch wenn Sie die Messung nicht durchführen können, benötigen wir ihn schnell wieder zurück.

Wir empfehlen die Messung so bald wie möglich nach dem Sensorerhalt zu starten. Sollte sich der Start der Messung verzögern, beachten Sie bitte, dass Ihr Sensor eine Akkulaufzeit von ca. 10-12 Tagen besitzt. Eine Messung ist also in diesem Zeitraum möglich.

Beachten Sie jedoch folgende Hinweise:

Blinkt die LED des Sensors regelmäßig im 5-Sekunden-Takt? Dann ist der Sensor einsatzbereit.
Sollte die LED nicht mehr blinken, senden Sie den Sensor wie auf der Anleitung beschrieben an uns zurück. Wir prüfen den Fall und können Ihnen gegebenenfalls erneut ein aufgeladenes Gerät zukommen lassen.

Die sensible Sensorik und das Pflaster tolerieren keine solch hohen Temperaturen.

Der Sensor ist nur gegen Spritzwasser geschützt, ein Untertauchen würde ihn schädigen. Deshalb bitten wir Sie, mit dem Sensor nicht schwimmen zu gehen und ihn nicht vollständig unter Wasser zu tauchen. Normales Duschen ist mit dem Gerät problemlos möglich.

Das Pflaster kann nur einmal verwendet werden, sodass man den Sensor nicht ohne weiteres ablegen kann. Ist die Messung einmal gestartet, misst der Sensor für 48 Stunden. Danach findet keine weitere Aufzeichnung statt. Die Messung kann auch nicht pausiert werden.

Der Sensor hört beim Start der Messung auf zu blinken und signalisiert erst wieder das Ende der Messung durch eine kurze Vibration und ein kurzes Aufleuchten der grünen LED.

Zu Beginn und Ende der Messung vibriert der Sensor kurz.

Wenn der Sensor dauerhaft in einer anderen Farbe als grün blinkt, liegt eine Fehlfunktion vor. Bitte beenden Sie in diesem Fall die Messung, schicken den Sensor an uns zurück und benachrichtigen Sie unseren Service – z.B. über dieses Kontaktformular oder auch über eine Notiz in der Sensor-Verpackung.

Wenn sich der Sensor vom Pflaster gelöst hat, können Sie ihn einfach wieder auf die Druckknöpfe aufklipsen. Achten Sie dabei darauf, ihn möglichst nicht an der Unterseite zu berühren.

Sollte der Sensor sichtbar beschädigt sein, sollten Sie die Messung sofort beenden. Bitte benachrichtigen Sie auch unseren Service und sagen Sie uns, was passiert ist. Nutzen Sie dafür dieses Kontaktformular oder schreiben Sie eine Notiz in die Sensor-Verpackung.

Wenn sich das Pflaster von der Haut löst, können Sie versuchen, es wieder anzudrücken und mit einem weiteren Körperpflaster zu fixieren. Sollte sich das Pflaster wiederholt lösen, oder mindestens eine der Elektroden nicht fest an der Haut anliegen, müssen Sie die Messung leider beenden. Denken Sie daran: Auf feuchter, behaarter oder fettiger Haut ist die Klebkraft stark eingeschränkt!

Das Pflaster und die Elektroden bestehen aus biokompatiblen Material und wurden dermatologisch getestet. Das Material der Pflaster kommt auch bei der medizinischen Wundversorgung zum Einsatz und ist absolut hautverträglich. Die Elektroden selbst sind aus Chirurgenstahl gefertigt. Vereinzelt kann es dennoch zu Hautirritationen kommen. In diesem Fall sollten Sie die Messung vorzeitig beenden. Die Irritationen klingen normalerweise in wenigen Tagen ab. Bitte beachten Sie bei bekannter Nickelallergie, dass das Elektrodenmaterial einen geringen Nickel-Anteil besitzt.

Wir empfehlen natürlich die volle Messdauer von 48 Stunden. Wenn Sie aber aus persönlichen Gründen die Messung einige Stunden vorher beenden wollen, können Sie dies tun. Ist die Messung kürzer als 24 Stunden, ist die Aussagekraft der Ergebnisse stark eingeschränkt und eine Berechnung nicht immer möglich. Ab einer Messdauer von 44 Stunden können üblicherweise alle Aussagen im Bericht korrekt getroffen werden.

Leichter Sport, wie zum Beispiel moderates Joggen oder Krafttraining, ist möglich. Auf Kontaktsport sollte verzichtet werden, da die Gefahr besteht, dass der Sensor abgerissen oder beschädigt wird.

Bei einer Erkältung/Grippe, bei der Sie sich ruhen und im Bett liegen, wird der Bereich Aktivität und Fitness dementsprechend ausfallen und zeigt daher keine Abbildung Ihres gewöhnlichen Alltags. Zusätzlich ist der Körper allgemein geschwächt. Falls die Messung schon läuft, tragen Sie den Sensor einfach weiter. Sollte die Auswertung nicht aussagekräftig sein, erhalten Sie eine Wiederholungsmessung.

Am besten ist es, wenn Sie zuerst den Sensor vom Pflaster abklipsen, indem Sie mit Daumen und Zeigefinger dahinter fassen. Ziehen Sie erst danach das Pflaster ab, indem Sie es zur Seite dehnen und entsorgen Sie es im Hausmüll.

Denken Sie einfach an folgende Dinge: Hals-, Taillen- und Hüftumfang gemessen und eingetragen? Sensor zurück in die Mitte der Verpackung gelegt? Den mesana Schuber brauchen Sie nicht mitsenden.

Für einen Versand innerhalb Deutschlands übernehmen wir das Porto für Sie. Sollten Sie den Sensor aus dem außereuropäischen Ausland zurückschicken, frankieren Sie die Rücksendebox bitte ausreichend.

Die Daten werden in einem ersten Schritt vollautomatisch analysiert – die verwendeten Algorithmen wurden zuvor in Studien validiert. Anschließend werden die Ergebnisse von uns auf Plausibilität überprüft und im Zweifelsfall von einem Arzt bewertet.