Kategorie: BGM, Schlaf, Stress

SUPERKRAFT RESILIENZ – WIE SIE VON DER KRISE PROFITIEREN KÖNNEN

Das Leben läuft selten wie geplant. Plötzliche Lebensumstellungen können einen ganz schön aus der Bahn werfen. Doch wir Menschen besitzen eine Fähigkeit, die uns hilft, gestärkt aus Krisen hervorzugehen – eine Art Superkraft, die wir sogar trainieren können.

Diese Superkraft nennt sich Resilienz!

 

RESILIENZ – GUT GEWAPPNET FÜR JEDE LEBENSLAGE

Resilienz heißt, dass wir auch in herausfordernden Lebenslagen nicht so leicht ins Schleudern geraten [1, 2]. Resiliente Menschen reagieren gelassener auf schwierige Situationen und gehen sogar gestärkt aus Krisen hervor [3]. Sie können auch effektiver mit Alltagsstress und Druck auf der Arbeit umgehen. Eine starke Resilienz ist jedoch kein Schutzschild, an dem einfach alles abprallt. Resilienz ist vielmehr ein Prozess, in dem wir zulassen, dass wir uns in einer Krise verändern – erst in der Krise wächst die Resilienz [3, 4, 5]. So gesehen ist das Quartett aus Home-Office, Haushalt, Kinderbetreuung und Freizeit, mit dem viele von uns aktuell zu kämpfen haben, das „perfekte“ Bootcamp, um unsere Superkraft Resilienz zu stärken.

 

 

WAS WIR VON RESILIENTEN SUPERHELDEN LERNEN

Psychiater Dr. Christian Dogs stellt fest, dass wir insbesondere im Umgang mit unseren Gefühlen großes Potenzial für die Entwicklung unserer Resilienz haben: „[Da] machen wir Deutschen alles falsch, was wir falsch machen können, weil wir dazu erzogen werden uns zusammenzureißen und auch noch stolz darauf sind.“ Er empfiehlt: „Wenn du traurig bist, sei traurig, wenn du lachen möchtest, lache!“ [6] Um Resilienz zu stärken, müssen wir auch negative Gefühle zulassen und sie akzeptieren.

Neben einem gesunden Lebensstil und einem stabilen sozialen Netz gibt es weitere Denkweisen, die nachweislich die Resilienz fördern: resiliente Menschen sehen grundsätzlich einen Sinn im Leben, und auch in Krisen, und vertrauen darauf, dass sich etwas ändert, wenn sie handeln [1, 7, 8, 9]. So können auch wir von Krisen profitieren: indem wir sie als Gelegenheit wahrnehmen, unsere Superkraft zu stärken und versuchen auch Misserfolgen etwas Positives abzugewinnen.

 

 

RESILIENZ AM ARBEITSPLATZ – DIE SUPERKRAFT FÜR IHR UNTERNEHMEN

Auch am Arbeitsplatz hilft Resilienz: Resiliente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen nicht nur eine stabilere Stressbewältigung, sondern sind auch besser geschützt vor Burnouts. Zudem engagieren Sie sich auch mehr für ihr Unternehmen und treffen bessere Entscheidungen [10, 11]. Führungskräfte können und sollten Resilienz am Arbeitsplatz unterstützen, indem sie ohne negativen Druck, sondern mit positiven Emotionen und Visionen führen. Denn für Resilienz braucht es vor allem eins: Gelassenheit, um im Krisenfall gute Entscheidungen zu treffen [12, 13].

 

 

WIE WIR UNSERE SUPERKRAFT RESILIENZ STÄRKEN KÖNNEN

Drei Übungen, mit denen wir direkt loslegen können, um Resilienz zu trainieren sind:

  1. tief durchatmen und ein wenig Abstand zu den eigenen Gefühlen gewinnen;
  2. uns jeden Tag unserer Erfolge bewusst zu werden;
  3. negative Gedankenschleifen wie „warum muss immer mir sowas passieren“ umformulieren in positive Glaubenssätze, wie zum Beispiel: „ich habe schon in anderen schwierigen Situationen eine gute Lösung gefunden, und jetzt schaffe ich es auch. Jedes Mal bin ich dabei gewachsen.“ [3, 14]

 

RESILIENZ TESTEN – WIE SIE RESILIENZ IM UNTERNEHMEN ERFASSEN KÖNNEN

Wenn auch Sie die Resilienz in ihrem Unternehmen langfristig fördern möchten, um auch für zukünftige Krisen gut gewappnet zu sein, braucht es erstmal eine Bestandsaufnahme. Hier liefert der mesana Gesundheits-Check erste Hinweise darauf, wo Sie mit dem Resilienztraining für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anfangen können. Resilienz lernen hilft ihren Mitarbeitern dabei, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Wir messen Stresslevel, Schlafqualität und beziehen Lebensstilfaktoren mit ein – denn ein gesunder Lebensstil unterstützt aktiv das psychische Wohlbefinden und damit die Resilienz. So geben wir Hinweise, wie man das Resilienztraining im Unternehmen effektiv gestalten kann.

 

Neugierig geworden?

Dann finden Sie hier weitere Informationen. Oder vereinbaren Sie doch gleich ein Expertengespräch.

 

QUELLENVERZEICHNIS

[1] Strahler, Jana (2017). Was die Psyche wachsen lässt. Gehirn&Geist, 11/2017, 12-17. https://www.spektrum.de/magazin/was-die-psyche-stark-macht/1499037

Gesamter Artikel verfügbar unter: https://www.withalm.com/wp-content/uploads/2017/11/Resilienz&Gehirn.pdf

[2] Jakob, K. (2018). Resilienz: Das Geheimnis der inneren Stärke. GEO Wissen, 62/2018, 136-141. Verfügbar online unter https://www.geo.de/magazine/geo-wissen/19986-rtkl-widerstandskraft-resilienz-das-geheimnis-der-inneren-staerke

[3] Block, J., & Kremen, A. M. (1996). IQ and ego-resiliency: Conceptual and empirical connections and separateness. Journal of Personality and Social Psychology 70(2), 349-361. https://doi.org/10.1037/0022-3514.70.2.349

[3] Heller, J. (2020). „Ich muss zulassen, dass ich mich in der Krise verändere“ BRIGITTE, 12/2020, 82-83. Verfügbar online unter https://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/resilienz–warum-ist-die-faehigkeit-wichtig–11713282.html

[4] Lenzen, M. (13-12-2017). Resilienz lässt sich trainieren. Psychologie Heute. Verfügbar unter https://www.psychologie-heute.de/leben/38838-resilienz-laesst-sich-lernen.html

[5] Schnabel, U. (05-11-2015). Die Kraft aus der Krise. DIE ZEIT, 45/2015. Verfügbar online unter https://www.zeit.de/2015/45/resilienz-forschung-krisenbewaeltigung/komplettansicht

[6] Planet Wissen (02-03-2020) Resilienz – Was die Seele stark macht. SWR. Verfügbar online bis 02.03.2025 unter https://www.planet-wissen.de/video-resilienz–was-die-seele–stark-macht-100.html

[7] Ayan, Steve (2017). Resilienz lässt sich trainieren. Gehirn&Geist, 11/2017, 18-19. https://www.spektrum.de/magazin/saeulen-einer-starken-psyche/1499039

[8] Krol, B. (27-02-2020). Resilienz. Planet wissen. https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/resilienz/index.html

[9] Sutcliffe, K. M., & Vogus, T. J. (2003). Organizing for resilience. In K. S. Cameron, J. E. Dutton, & R. E. Quinn (Eds.), Positive organizational scholarship: Foundations of a new discipline (pp. 94-110). San Francisco, CA: Berrett- Koehler. Gesamter Artikel verfügbar unter https://www.researchgate.net/publication/255853978_Organizing_for_Resilience

[10] Salgado, A. (2005). Métodos e instrumentos para medir la resiliencia: una alternativa peruana. Liberabit 11, 41-48. http://pepsic.bvsalud.org/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1729-48272005000100006

[11] Villavicencio-Ayub, Erika, Jurado-Cárdenas, Samuel, & Valencia-Cruz, Alejandra (2014). Work engagement and occupational burnout: Its relation to organizational socialization and psychological resilience. Journal of Behavior, Health & Social Issues, 6(2), 45-55. https://doi.org/10.5460/jbhsi.v6.2.47026

[12] Hockling, S. (20-02-2015). Eine Krise ist ein produktiver Zustand. ZEIT ONLINE. https://www.zeit.de/karriere/beruf/2015-02/resilienz-mitarbeiter-unternehmen

[13] Sommer, A. S., Howell, J. M., & Hadley, C. N. (2016). Keeping Positive and Building Strength: The Role of Affect and Team Leadership in Developing Resilience During an Organizational Crisis. Group & Organization Management, 41(2), 172–202. https://doi.org/10.1177/1059601115578027

[14] health@work (n.d.). 3 schnelle Übungen, die Resilienz zu stärken. https://www.healthatwork-online.de/gesund-leben/standard-titel

« zurück